Pfadischnuppertag 2015

Pfadis auf der Suche nach Kleopatra

Schnuppersamstag der Pfadi im Glarnerland

Von Sonja Künzler v/o Lemon und Mario Marti v/o Snake

Am vergangenen Samstag fand der schweizweite Pfadi-Schnuppertag statt. Auch die vier Abteilungen im Kanton Glarus konnten viele interessierte Kinder zwischen 5 und 15 Jahren bei sich begrüssen und ihnen einen Einblick in die vielseitigen und lehrreichen Aktivitäten der Pfadi geben.

In Glarus Süd hatte Asterix alle Pfadis der Pfadi Kärpf zusammengerufen. Er erzählte ganz aufgeregt, dass Kleopatra entführt worden war und er die Hilfe der Pfadis dringend benötige. Da es Hinweise gab, wo die Entführer Kleopatra gefangen hielten, lösten sie ein Rätsel, welches die Pfadis und pfadiinteressierten Kinder in den Eichwald führte. Im Wald angekommen, wurden sie bereits von Galliern erwartet, die ihnen mit Tipps und Tricks zur Seite standen, um Kleopatra zu finden.

An vier verschiedenen Posten erweiterten die Pfadis und Schnupperlinge ihr Können. Sie lernten, wie man einen Zaubertrank für Superkräfte braut und erkletterten einen steilen Felsen. Ebenso stärkten sie den Gruppenzusammenhalt mit Hilfe von Pfadispielen und trainierten ihre Tastsinne. Als alle Aufgaben gemeistert waren, tauchte ein Hinweis zum Verbleib von Kleopatra auf und alle Kinder machten sich auf die Suche. Sie fanden Kleopatra gut versteckt hinter einem Baum. Als Dank belohnte sie die Retter mit einem Pack Gold. Dieses Geschenk nahmen sie mit Freude an, denn mit diesen Goldkörnern konnten sie über dem Feuer feines Popcorn machen.

Schatzsuche mit pädagogischem Hintergrund

Die Pfadis in Glarus Nord durften Indiana Jones auf seiner Schatzsuche begleiten. Anhand von Geheimbotschaften und Schatzkarte kamen sie zu einer Schlucht, welche sie mit einer selbstgebauten Seilbahn überquerten. Dort fanden sie tatsächlich den Schatz, doch waren sie leider nicht die einzigen: Zwei maskierte Personen stahlen ihnen die Kiste, doch werden die Pfadis beim nächsten Treffen die Verfolgung aufnehmen.

Doch die Pfadi bietet nicht nur ein attraktives Programm, sondern verfolgt im Rahmen ihrer Aktivitäten auch pädagogische Ziele: Durch vielfältige Erlebnisse sollen die Kindern und Jugendlichen lernen, sich zu entfalten, sich aktiv in der Gesellschaft zu engagieren und ihre Zukunft verantwortungsbewusst zu gestalten. Konkret sind die Projekte aber je nach Alter und Interesse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen verschieden. So entdecken die Jüngsten die eigenen Möglichkeiten und entwickeln eine Persönlichkeit, während die etwas Älteren lernen sich in der Gruppe einzusetzen, Verantwortung zu übernehmen und kritisch durch die Welt zu gehen. Wichtig sind dabei immer Spass und das Erlebnis in der Gruppe.

Wenn du diese spannenden Abenteuer verpasst hast, kannst du auch gerne nächstes Mal vorbeischauen. Melde dich bei Mario Marti, 078 847 24 83. Weitere Informationen auf www.pfadi.ch