Pfadischnuppertag 2016

Am 12. März schnupperten Kinder im ganzen Kanton Glarus Pfadiluft. Bei der Abteilung Windegg nahmen sie an einem Geländespiel teil und genossen Schlangenbrot am Feuer.

Von Benjamin Kistler v/o Wiff und Lukas Hobi v/o Latin

Der nationale Pfadi-Schnuppertag fand dieses Jahr am 12. März statt. In Schwanden, Glarus, Näfels und Niederurnen erlebten gut hundert Mädchen und Jungen verschiedenste Abenteuer.

„Pfadi!“ steht auf einer weissen Tafel mit blauem Infozeichen und zeigt einem den Weg zum Bühlschulhaus Niederurnen. Auf dem Vorplatz des Schulhaues warten die Leiter und der Elternvorstand der Abteilung Windegg aus Niederurnen. Sie nehmen die Eltern und ihre Kinder in Empfang und informieren die Eltern an einem Infotisch über die Pfadi.
Die Kinder verabschieden sich für den Nachmittag von ihren Eltern. Beim Pfadiheim Syte oberhalb von Niederurnen wetteifern die Teilnehmer und Schnupperkinder miteinander in einem actionreichen Geländespiel um farbige Steine. Sie rennen zu den verschiedenen Posten ums Pfadiheim herum und versuchen durch Würfeln ein vollständiges Set der verschiedenfarbigen Steine zu vervollständigen. Die Leiter geben am Schluss des Spiels bekannt, wer damit am erfolgreichsten war, doch die Kinder scheinen sich mehr für das Spiel als für den Sieger zu interessieren.

Nach dem anstrengenden Spiel schnitzen sich die Kinder im Wald einen „Brätli“-Stecken. Dann versammeln sie sich bei der Feuerstelle, wo Leiter Wiff inzwischen ein Feuer entzündet hat. Die Leiter verteilen den Schlangenbrot-Teig an die Kinder, in welchen diese erst noch „Schocki-Würfel“ und „Wiibeeri“ einkneten und dann um den Stecken geschlungen übers Feuer halten. Nach einer Weile wird daraus ein feines Schlangenbrot fürs Zvieri.

Zurück beim Bühlschulhaus übergeben die Leiter die Kinder wieder ihren Eltern. Für die Abteilung Windegg war dieser Schnuppertag ein grosser Erfolg. Zehn Schnupperkinder konnten diesen Samstag einen Einblick in die Pfadi gewinnen.

Tobias freut sich über die errungenen Edelsteine. (Bild von Benjamin Kistler v/o Wiff)
Kinder rennen, um als erste beim Posten anzukommen. (Bild von Benjamin Kistler v/o Wiff)
Wer hat wohl die meisten Steine gesammelt? (Bild von Benjamin Kistler v/o Wiff)
Brot vom Feuer – Für viele Kinder eine neue Erfahrung. (Bild von Michelle Glaus v/o Aurora)